↑ nach oben

Niels Schröder

Seite drucken

Vita

2019: Graphic Novel „20. Juli 1944. Biographie eines Tages", be.bra verlag Berlin.Illustrationen für die Bücher „Mädchen fragen Mädchenfragen" und „Mädchen fragen, Mütter wissen" von Dr. Gisela Gille, erschienen bei Springer, Heidelberg.

2017: Für die Doktorarbeit „Gute Laune ist ein Kriegsartikel" über den gezeichneten Humor während des Zweiten Weltkrieges ausgezeichnet mit dem österreichischen Staatspreis „Award of Exellence" für eine der besten Dissertationen des Jahres 2016.

2016: Erlangung des Doktortitels im Fach Kunstwissenschaften an der Kunstuniversität Linz.

2014: Graphic Novel „I got Rhythm" zu Texten von Caroline Gille, erschienen bei be.bra, Berlin.

Ernennung zum Meisterschüler der Universität der Künste Berlin im Jahr 2002. Diplom an der UdK Berlin bei Professor Henning Wagenbreth im Jahr 2000. Neben dem Hauptstudium der Visuellen Kommunikation an der UdK Berlin vorheriges Studium (Grafik-Design) an der Hochschule für Künste Bremen (Vordiplom) und der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Tätigkeit als freier Illustrator seit 1998 für verschiedene Verlage und Medien (Die Zeit, Die Welt, Berliner Morgenpost, Der Tagesspiegel, taz, Le Temps, Suhrkamp Verlag, Droemer Verlag, Cornelsen, Schroedel, Duden, Rotary, Lions, Hamburger Abendblatt, Südwest Presse, Luxembourg Times, Télécran, Der Beobachter (Schweiz), Vontobel Stifung, Edeka, Volkswagen u.a.).

Mehrfach ausgezeichnet mit dem „European Newspaper Award“ in der Rubrik Illustration. 


Stil / Genre

Federzeichnungen, Aquarelle, Cartoons, Comics, Sachzeichnungen, Vektorgrafiken, Linolschnitt, Mischtechniken.

Medium/Technik

Freies Arbeiten - Zeichnungen mit Feder, Bleistift, Pinsel, Buntstift. Aquarell und Wasserfarben, Linol- und Holzschnitt, freie Drucktechnicken, Acryl- und Ölmalerei.

Computerbasierte Arbeiten die mittels der üblichen Grafikprogramme entstehen (vektor und pixelbasiert).


Sprachen

Englisch sehr gut (amerikanisches Highschool-Diplom) / Französisch: gut 


Kunden

Greenpeace, Max Planck Institut, BCD Travel, Die Zeit, Lebensmittelzeitung, Südwest Presse, Welt am Sonntag, Süddeutsche Zeitung, Bravo, Berliner Akzente, energie + umwelt, Die Welt, Durex, Juma, energlobe, gasag, Le Temps,

Verlage

Droemer Verlag, Nicolai Verlag, Uptown Verlag, Schroedel Verlag, Lit Verlag, Schönigh Verlag, Zeit Verlag

Ausstellungen

Ausstellung freier Arbeiten unter dem Titel „Berlin Insight Out" in der Galerie im Shell-Haus (gasag) Berlin vom 29. September bis 17. Dezember 2010.

Mit 12 Zeichnungen zum Thema „Arme Schweine" vertreten auf gleichnahmiger Ausstellung von Professor Holger Matthies (Universität der Künste Berlin) und Professor Thomas Macho (Humboldt Universität Berlin). Schloss Neuhardenberg, 10. Juni bis 26. November 2008. 

2006: Ausstellung freier und angewandter Arbeiten im Kulturzentrum der Lutherstadt Wittenberg.

2006, 2004: Ausstellung freier Arbeiten in der Galerie ZMF in Berlin-Mitte.

2004: Mit vier Illustrationen vertreten auf der Kinderbuchmesse von Bologna.

2000: Die Comicgeschichte „Detektiv Marx - die Zukunft Berlins wird kriminell sein" wird auf dem Comicfestival Fumetto ausgestellt. 

 

 


Publikationen

„Gute Laune ist ein Kriegsartikel", be.bra 2019.

„20. Juli 1944. Biographie eines Tages", Graphic Novel zum Attentat auf Hitler, be.bra verlag 2019.

„Mädchen fragen Mädchenfragen" und „Mädchen fragen. Mütter wissen", Illustrationen zu den beiden Büchern von Dr. Gisela Gille, erschienen bei Springer, Heidelberg, 2019.

„I got Rhythm" Graphic Novel. Texte von Caroline Gille. be.bra 2014.

Unternehmen Blau - von Hamburg an den Terek.Eine Spurensuche mit 23 Linoldrucken von Niels Olaf Schröder

Detektiv Marx - Die Zukunft Berlins wird kriminell sein". 2 Comicgeschichten von Niels Olaf Schröder.

Die erste Reise - Die Geschichte von Bastian, dem Kaufmann aus dem hohen Norden. Von Niels Olaf Schröder.

Berlin Brain Odysee - A little comicstory without words that leads us into the mind of a citizen of Berlin. Von Niels Olaf Schröder.

Hektor und die Hochhaushunde - ein Bilderbuch. Von Niels Olaf Schröder


Awards

European Newspaper Award in der Rubrik Illustration, red dot award (prämierte Illustration im editorial Bereich)

Lehrtätigkeit

Professur für das Fach Illustration an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein Halle 2004 - 2005 (Vertretungsprofessur).

Niels  Schröder
Niels Schröder

Neumünstersche Strasse 38
20251 Hamburg
Deutschland

0160 - 33 68 669
040 - 23801203


zur Webseite