Astrid Lindgren Memorial Award
Seite drucken

Der Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preis (ALMA) ist die weltweit höchstdotierte Auszeichnung für Kinder- und Jugendliteratur. Die schwedische Auszeichnung ist mit 5 Millionen schwedischen Kronen dotiert (rund 545.000 Euro) und wird seit 2003 jährlich an einen oder mehrere Empfänger verliehen. Ausgezeichnet werden Autoren, Illustratoren, mündliche Erzähler sowie Organisationen, die in der Leseförderung im Geist Astrid Lindgrens aktiv sind.

Eine schwedische Expertenjury wählt aus einem Pool von Kandidaten, die von Organisationen und Institutionen aus der ganzen Welt nominiert werden, die Laureaten aus. Gleich der erste Award 2003 ging an einen Illustrator, Maurice Sendak, bekannt durch sein populäres Werk „Wo die wilden Kerle wohnen". Seit 2008 nominiert die IO als Vorjury (Nominating Body) für ALMA jährlich vier KandidatInnen. Die aktuelle Vorjury bilden die IO-Mitglieder Judith Drews, Miriam Elze, Katja Kamm und Jörg Mühle.

Erik Titusson, ebenfalls Mitglied des Nominating Body und früherer Director des ALMA, wurde 2012 für seinen Einsatz für die Berücksichtigung auch der illustrativen Arbeit und Wirkung in Kinder- und Jugendbüchern zum Ehrenmitglied der Illustratoren Organisation ernannt.

Weitere Informationen: www.alma.se