Diesjährige Bekanntgabe der ALMA-Preisträger*in

Auch dieses Jahr wurde auf der Kinderbuchmesse in Bologna der/die Preisträger*in des Astrid-Lindgren-Memorial-Awards feierlich bekannt gegeben. JAQUELINE WOODSON erhielt die weltweit höchstdotierten Auszeichnung für Kinder- und Jugendliteratur.

Die schwedische Auszeichnung ist  mit rund 545.000 Euro dotiert und wird seit 2003 jährlich an Autor*innen, Illustrator*innen oder Leseförderer die in der Leseförderung im Geist Astrid Lindgrens aktiv sind, verliehen. Jaqueline Woodson ist eine amerikanische Autorin (Jahrgang 1963) aus Brooklyn, New York. Ihrer Feder entstammen mehr als dreißig Titel - von Romanen über Lyrik bis hin zu Bilderbüchern für Kinder und junge Menschen, aber auch für Erwachsene. Eines ihrer berühmtesten Bücher ist ihre Autobiographie Brown Girl Dreaming (2014), worin sie in Versform ihr Aufwachsen als African Amerikanerin in den 1960er und 1970er Jahren schildert.

Das Nominating Body der Illustratoren Organisation hatte für dieses Jahr vier KünstlerInnen nominiert:

Eva Muggenthaler, Nadia Budde, Sara Fanelli und Benjamin Chaud.

 

Text von Maria Karipidou
IO-Mitglied
 

(Red. SW)