Bildschutz im Internet
Seite drucken
Zu wirklich jedem Thema bietet das Internet eine reiche Fülle an Texten, Bildern und Zeichnungen. Die Verlockung, dieses Material mit Copy & Paste zu eigenen Zwecken zu verwenden, ist groß. Dabei wird aber vergessen, dass damit das Urheberrecht anderer verletzt wird. Da die Urheber von ihren Ideen und ihrer Kreativität leben, ist diese Rechtsverletzung kein Kavaliersdelikt, sondern eine reale Existenzbedrohung.

Wie Illustratoren ihre Urheberrechte im Internet schützen bzw. wie sie die unrechtmäßige Nutzung im Internet verfolgen, beweisen und unterbinden können, führt Albrecht Ude, freier Journalist in Berlin, in nachstehender „Anleitung" auf.

Nicht jede Urheberrechtsverletzung lässt sich damit verhindern. Oftmals stoßen Illustratoren beim Surfen im Netz auf eigene Werke, ohne deren Verwendung autorisiert zu haben. Das kann versehentlich vom Auftraggeber der Illustration selbst erfolgt sein. Hier reicht meist ein Hinweis auf die erfolgte Ausdehnung der Nutzung und eine Nachkalkulation über den Mehreinsatz.

Manchmal findet man seine Arbeit aber auch auf kommerziellen Seiten wieder, die weder in Besitz einer Nutzungsgenehmigung sind, noch diese jemals angefragt haben. In diesen Fällen kann der Illustrator auch zu schwereren Geschützen greifen und - nach Dokumentation der ungenehmigten Nutzung - eine Unterlassungsabmahnung schreiben. Wir haben dafür von unserem Justiziar eine Textvorlage erstellen lassen:

PDF >Unterlassungsabmahnung< (nur für IO-Mitglieder zugänglich)