Neues Bilderbuch e.V. - Hamburger Bilderbuchpreis

 

 


Im Frühjahr 2018 wurde in Hamburg der Verein Neues Bilderbuch e.V. gegründet. Der Verein verfolgt das Ziel, die Entwicklung und die Wahrnehmung der zeitgenössischen Bilderbuchkunst zu fördern und das künstlerische Potenzial des Bilderbuchs forschend und aktiv auszuloten. In Zeiten veränderter Strukturen der visuellen Kultur soll das Denken und Erzählen in Bildern (auch in Bild-Text Korrespondenz) im Experimentier- und Spannungsfeld neuer Bildformen und künstlerischer Konzeptionen stärker in einen öffentlichen Diskurs gestellt werden.

Alle zwei Jahre und erstmals 2019 wird der Verein den Hamburger Bilderbuchpreis für herausragende Bilderbuchkonzepte und Buchillustrationen vergeben. Als höchstdotierter deutscher Bilderbuchpreis (12 000 Euro) soll er den Rang und das Ansehen der Bilderbuchkunst in der Öffentlichkeit stärken und die Rolle und Wirkkraft der Hansestadt Hamburg als „Tor zur Bilderbuch-Welt“ national wie international festigen. Es können alle Formen zeitgenössischer Buchillustrationen eingereicht werden, bei denen im Schwerpunkt mit Bildern erzählt wird bzw. im Zusammenspiel von Bild und Text die jeweilig spezifischen erzählerischen Möglichkeiten innovativ ausgelotet werden.

Der Verein Neues Bilderbuch e.V. wird die Erstveröffentlichung des jeweilig prämierten Bilderbuchs in Zusammenarbeit mit einem Hamburger Verlag (2019: Carlsen Verlag, Sponsor und Jurymitglied) realisieren. In der Fabrik der Künste in Hamburg (Sponsor und Gründungsmitglied des Vereins), deren inhaltlich-konzeptueller Arbeits- und Ausstellungsschwerpunkt von Anfang an die Illustration war, wird in der Zeit vom 1. bis zum 14. April 2019 eine Auswahl der Arbeiten der teilnehmenden Illustratorinnen und Illustratoren gezeigt.  

Das zeitgenössische Bilderbuch mit seinen dynamischen und teils experimentell-grenzüberschreitenden Strukturen verweist trotz des stetig wachsenden wissenschaftlichen Interesses auf ein immer noch lückenhaft erschlossenes Forschungsfeld. Bereits ein Blick in das Fach der Bildwissenschaften verdeutlicht, dass Bilderbücher in Bezug auf ihre gestalterische Innovationskraft, ihre ästhetische Vielfältigkeit sowie als künstlerische Positionsbestimmung – und trotz ihrer Bedeutung als wichtiges Sozialisationsmedium im Bereich von Kunst – ein immer noch zu gering beachtetes Thema der Forschung in diesem Bereich darstellen.

Das Bilderbuch zeigt Bildkonzepte einer Gesellschaft, bietet Zugänge zur (Bild-)Welt und ist eingebettet in die visuelle Kultur. Vor uns liegt ein komplexes Experimentierfeld eines bildkünstlerischen Programms, in dem national wie international vielfältige und teils neue Bildformen im Kontext von Illustration und freier Kunst entwickelt werden.

So wird der Verein Neues Bilderbuch e.V. mit dem ebenfalls neu gegründeten International Network for Picture Book Studies eine Forschungseinheit für Buchillustration an der HAW Hamburg fördern, die als Plattform und Netzwerk für fachlichen Austausch zur Bildforschung dient und mit Ausstellungen, Publikationen, Symposien und Vorträgen an die Öffentlichkeit tritt. Es sollen u.a. künstlerisch herausragende Tendenzen in der Kinderbuchillustration sowie neue Formen der Bildsprachen in digitalen und analogen Techniken analysiert, systematisiert und erschlossen werden. In Verknüpfung mit und auch losgelöst von der Lehre in Theorie und Praxis am Department Design der HAW Hamburg soll die Bildforschung insbesondere in diesem spezifischen Bereich der Illustration vorangetrieben werden.

Neben weiteren privaten Sponsoren freut sich der Verein Neues Bilderbuch e.V. über die Unterstützung des Hamburger Bilderbuchpreises durch die Illustratoren Organisation e.V. (Sponsor und Jurymitglied).
Neue Mitglieder sind herzlich willkommen!

www.hamburger-bilderbuchpreis.de

www.neues-bilderbuch.de

 

Prof. Dr. Michaela Diener, HAW Hamburg

(Red. SW)