Ja zur Modernisierung des EU-Urheberrechts!

Ja zur Modernisierung des EU-Urheberrechts!

Die Initiative Urheberrecht hat am Montag, den 25. Juni 2018, ihre Mitgliedsverbände aufgefordert, einen Appell der Akteure der Kultur- und Medienwirtschaft an die Abgeordneten des EU-Parlaments zu unterstützen. Bereits am Abend hatten 46 Organisationen unterzeichnet – und es werden ständig mehr. Die Illustratoren Organisation ist eine von ihnen.

Am 20.06. hatte der Rechtsausschuss des EU-Parlaments eine Beschlussempfehlung zur Urheberrechtslinie (»Richtlinienentwurf über das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt«) gefasst. Darin geht es um das Leistungsschutzrecht für Presseverleger sowie um die Verantwortung, die Plattformen zukünftig für die hochgeladenen Inhalte übernehmen sollen. Letzteres hat den Unmut etlicher »Akteure der Netzgemeinde« (I.U.) erregt, die den Einsatz von Upload-Filter als Zensur bezeichnen und den Untergang des Internets heraufbeschwören. Sie fordern, dass im EU-Parlament darüber abgestimmt werden soll, das dem Rechtsausschuss bereits erteilte Mandat zu widerrufen.

Nicht nur die Initiative Urheberrecht mit ihren Mitgliedsverbänden, sondern auch Verwerter und Produzenten sehen den aktuell erreichten Kompromiss als tragfähige Grundlage der Verhandlung zwischen EU-Rat, -Parlament und -Kommission. Um diese nicht bereits im Vorfeld zu gefährden, gilt es, dem Aufbegehren gegen Upload-Filter, das die Interessen global agierender Internetunternehmen stützt, etwas entgegenzusetzen.

Sie bitten daher darum, das Verhandlungsmandat zu bestätigen, damit der nächste Schritt im Gesetzgebungsverfahren eingeleitet werden kann.

Weitere Informationen zum Beschluss des Rechtsausschusses
https://urheber.info/aktuelles/2018-06-25_ini-urheberrecht-zum-beschluss-des-rechtsausschusses

Der Apell findet sich auf einer Website der GEMA
https://gema-politik.de/vote4jurireport/

Die Aktion soll unter #vote4jurireport auch viral laufen. Feel free to share.

(Red. JW)