Festival der Illustratoren in Oldenburg

Das dritte Oldenburger Illustratoren-Festival findet vom 2. bis zum 17. Juli 2016 in der bau_werk Halle am Pferdemarkt 8a statt: Von verspielten Kinderbuchillustrationen, ausdrucksstarken Comic- und Cartoonzeichnungen, innovativer Produktgestaltung aus dem Bereich der Werbung, dem Packaging, Label- und Editorial Design, bis hin zu freien, künstlerischen Arbeiten werden inspirierende Zeichnungen und Motive zu jedem Anlass präsentiert.
Das Festival wird Sonnabend, 2. Juli, um 19 Uhr eröffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

Öffnungszeiten der Ausstellung: donnerstags und freitags von 16 bis 20 Uhr, samstags von 10 bis 18 Uhr, sonntags von 14 bis 18 Uhr. Samstags außerdem Livemusik ab 18 Uhr beziehungsweise 20 Uhr.

Das gesamte Programm gibt es im Internet unter www.illustratoren-oldenburg.de.

Sonderedition der Ol`s Brauerei
Zum Festival gibt es eine Sonderedition des Ol´s Bieres in limitierter Auflage mit neu gestalteten Etiketten der teilnehmenden Illustratoren. Die Besucherinnen und Besucher können die Originalzeichnungen ansehen.

Jazz und R&B
Im Rahmen des Illustratoren-Festivals bietet die Oldenburger Band »Mercurio« eine Melange aus Jazz und R&B.

Best of Animation
Als abendliches Highlight findet am Samstag, 9. Juli, ein Open-Air-Kino mit prämierten Animations- und Trickfilmen der Filmuniversität Babelsberg, Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) »Konrad Wolf« und der Filmakademie Baden-Würtemberg auf dem Platz vor der bau_werk Halle statt.

„Grundlagen des Gestaltens“
Roberta Bergmann erzählt aus ihrem Alltag als selbständige Illustratorin, Lehrende und Gestalterin - und wie sie es über einen Aufruf bei Facebook geschafft hat, 50 violette Mäuse auf einem gelben Kissen zu sammeln und schließlich in einem Fachbuch unterzubringen. Das Buch erscheint im September diesen Jahres im Haupt-Verlag. Es ist ein Nachschlagewerk gefüllt mit theoretischem Basiswissen für Gestalter und Ausbilder, als auch eine Sammlung von 50 praktischen Übungen für alle Kreativen und D.I.Y.-Begeisterten.

Wolf-Rüdiger Marunde
Als weiteren Gast begrüßen wir Wolf-Rüdiger Marunde, Zeichner, Illustrator und Cartoonist. Marunde gilt als Vertreter einer besonders malerischen Cartoon-Gattung.

Workshops werden angeboten, angefüllt mit Tipps, Tricks und zeichnerischen Anleitungen, wie man Farbe und Form lebendig werden lässt. Kinder können hier einen locker-skizzenhaften, ungehemmten Zugang zum Zeichnen erlernen: lustvoll und spielerisch - so wie die Phantasie es will. Mit dem Illustrator Renè Barth werden Papiertüten zu Masken - mit dem Illustrator Carsten Fuhrmann werden aus Spielideen Brett- oder Kartenspiele.
Auf dem Festival lernen die Besucher die vielfältigen Arbeitsmöglichkeiten eines Illustrators kennen, erleben die Entstehung einer Illustration und können die Gestalter direkt treffen und zu ihrer Arbeit befragen. Darüber hinaus wird ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Lesungen, Live-Musik, Song-Slam, Flohmarkt und Kinder-Mal-Workshop geboten. Auf dem „Markt der Illustratoren“ kann der Besucher auch die verschiedenen Karten, Plakate oder Originale käuflich erwerben und mit nach Hause nehmen. Die beteiligten Illustratoren sind René Barth, Ulli Bohmann, Norbert Egdorf, Helmut Feldmann, Carsten Fuhrmann, Andrey Gradetchliev, Detlef Krause, Christine Pape, Mark Töbermann und Maria Weßels.

(Red. CS)