Jozef Wilkon im Kunsthaus Stade
Jozef Wilkon: Leopanther 1991 © ARKA Jozef Wilkon und Panther 1 © Jozef Wilkon

Mit der Ausstellung „Fantastische Tiere – Die wunderbare Welt des Józef Wilkon” zeigt das Kunsthaus Stade noch bis zum 14. September 2014 einen der bekanntesten polnischen Illustratoren. Zu sehen sind rund 200 Exponate Józef Wilkons, darunter zahlreiche noch nie in einem deutschen Museum gezeigte Bilder und Skulpturen. Die Werkauswahl reicht von bewegten Aquarellen über illustrierte Literaturklassiker zu wandhohen Holzskulpturen.

Józef Wilkon hat die europäische Kinderbuchillustration seit mehr als einem halben Jahrhundert mit geprägt. Über 100 Bücher hat er illustriert, die meisten davon sind auch in deutscher Sprache erschienen. Wilkon war in den 1960er und 70er Jahren Teil einer Avantgarde in Polen, zu der u. a. Jan Lenica, Jan Mlodozeniec und Janusz Stanny zählten. Gleichzeitig ist seine Arbeit in der gesamteuropäischen Post-Moderne verwurzelt. Nach dem Studium in Krakau zog er nach Paris, später kehrte er nach Polen zurück.

Ausstellungsdauer:
24. Mai bis 14. September 2014

Ausstellungsort:
Kunsthaus Stade, Wasser West 7, 21682 Stade

Weitere Informationen:
http://www.museen-stade.de

(Red. CS)