Der digitale IO-Messestand

 

 

Digitale Veranstaltungen und Konferenzen haben durch Corona unseren Alltag erobert und auch die Frankfurter Buchmesse findet 2020 erstmals nur auf einer virtuellen Ebene statt  – was die IO aber nicht von einer Teilnahme und einem breiten Programm für Mitglieder und Interessierte abhält. Alle Veranstaltungen finden während der Fachbesucher-Tage vom 14. bis 16. Oktober statt.

Genau wie bei der Präsenz-Buchmesse, wollen wir auch an unserem digitalen IO-Messestand altbekannte und bewährte Leistungen präsentieren, die seit Jahren von unseren Mitgliedern und Besuchern großen Zulauf erfahren.

Doch wie kommt man überhaupt an den virtuellen Stand und wie geht das alles vonstatten? Auf unserer Website wird in Kürze eine Unterseite zur Frankfurter Buchmesse veröffentlicht, auf der wir unsere vielfältigen Angebote im Detail auflisten. Alle Veranstaltungen wie z.B. die Mappenberatung durch erfahrene IO-Mitglieder, die Illustrator*innen-Beratung durch Karin Gruß und Anette Thumser, die Einzelberatung durch das Team der Geschäftsstelle, sowie das IO Meet & Greet werden ausnahmslos über das Portal Zoom zugänglich sein.

Aber eins nach dem anderen. Auf unserer Messe-Seite werdet ihr durch einen Klick auf das entsprechende Icon am virtuellen IO-Empfang begrüßt und von dort in die entsprechenden Zoom-Räume weitergeleitet. Dort könnt ihr täglich während der Fachbesuchertage von 13 bis 15 Uhr und ohne Voranmeldung am IO Meet & Greet teilnehmen, das dem altbekannten Langen Tisch am IO-Messestand entspricht. Hier stellen sich Vorstand, vertreten durch Annika Siems und Jürgen Gawron, Beirat vertreten durch Juliane Wenzl und Jens R. Nielsen sowie Geschäftsstelle vertreten durch Stefanie Weiffenbach und Matthias Bender euren Fragen und Diskussionsbeiträgen.

Natürlich werden auch Einzelgespräche mit Teammitgliedern der Geschäftsstelle möglich sein, denn das ein oder andere Problem mag man vielleicht doch lieber unter vier Augen besprechen. Aber auch Fragen rund um Beruf, Mitgliedschaft oder Leistungspaket der IO werden hier umfassend beantwortet. Um dieses Angebot in Anspruch zu nehmen, könnt ihr euch zwanglos während der täglichen Beratungszeiten (13 bis 15 Uhr) am IO-Empfang anmelden.

Anders verhält es sich mit der Mappenberatung sowie der Illustrator*innen-Beratung. Hier läuft die Bewerbung auf die entsprechenden Termine schon seit Anfang dieser Woche (KW 39). Die teilnehmenden IO-Mitglieder, Juniormitglieder oder Studierenden werden ab dem 5. Oktober per E-Mail informiert.

Bedauerlicherweise werden wir die beliebten IO-Postkarten auf der Buchmesse nicht in gedruckter Form einem fachkundigen Publikum mit auf den Weg geben können. Dafür präsentieren wir die 180 Postkartenmotive als Bildschleife auf der IO-Messe-Seite. Durch das Anklicken der Bilder landet man automatisch auf den Websites der entsprechenden Illustrator*innen, wodurch potenzielle Auftraggeber direkt Kontakt mit ihnen aufnehmen können.

Wir werden auch weiterhin unsere Mitglieder mit Info-Briefen über digitale Sprechstunden und Mappentermine bei Verlagen informieren. Ein erste Mail hierzu haben wir am 23. September verschickt – sobald uns neue Termine vorliegen, geben wir diese natürlich an euch weiter.

Alle diese digitalen Aktivitäten werden das, was die Frankfurter Buchmesse normalerweise ausmacht, natürlich nicht ausgleichen können. Nicht die persönlichen Gespräche zwischen den Gängen beim zufälligen Treffen und schon gar nicht das gemeinsame Essen mit Kolleginnen und Kollegen nach einem anstrengenden und spannenden Messetag. Aber lasst uns zumindest die Chancen ergreifen, die diese aussergewöhnliche Situation mit sich bringt und das Beste daraus machen!


Matthias Bender und Sarah Henninger

(Red. SW)