Aktuelle Zeit: Do 2. Jul 2020, 15:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: was braucht ein Grafiker um durchstarten zu können?
BeitragVerfasst: Di 8. Apr 2008, 12:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Jul 2008, 08:30
Beiträge: 496
Hallo Barbara,

es kommt ein wenig darauf welchen Schwerpunkt die Tätigkeit haben wird, d.h. reine Grafikarbeit oder Grafik+Webdesign oder Grafik+3D+Webdesign usw. Ich erwähne das, weil die Softwarepakete von Adobe unterschiedliche Zusammensetzungen aufweisen. Das ist wiederum sehr praktisch weil man genau die Zusammenstellung erwerben kann, die man im Arbeitsalltag häufig braucht. Applikationen die man kaum oder gar nicht braucht kann man dann gleich weg lassen.
Deshalb lohnt es sich zunächst mal etwas zu überlegen und ein paar Versionen und Preise zu vergleichen.

Die "Creative Suite 3 Design Standard" enthält folgende Produkte:
InDesign CS3, Photoshop CS3 Standart, Illustrator CS3, Flash CS3 Professional, Dreamweaver CS3,
Acrobat 8 Professional
Damit kann man alles machen.
Ein paar Links:

Harware-Schotte Software

Adobe Creative Suite 3 Design Standard - deutsch (Win) 1.699,00

Auch möglich: Auf ältere Versionen zurückgreifen z.B. CS2, oder CS. Ich arbeite zum teil noch mit den CS-Versionen, würde aber bei Neuanschaffungen eher auf neue aktuelle Versionen ausweichen. Das liegt in meinem Falle aber eher darin begründet, da ich sehr gern Neues ausprobiere, einbeziehe und sowieso `nen ziemlicher Computerfreak bin. Ansonsten kommt man nach wie vor auch mit älterer Software aus.
Das ist schließlich immer auch eine Kostenfrage, da jährlich Neuversionen rauskommen und min. alle dreiviertel Jahre Updates. Da muß man durchaus nicht immer alles Neue haben. Vieles braucht man nicht.

Was die Hardware und das Betriebssystem betrifft wird Dir hier wohl fast jeder zum Mac raten. Alles andere würde mich doch sehr wundern.......
Ich finde es wäre auch zu überlegen womit auch Du selbst bisher gut klar gekommen bist. So wie ich Deinen Fall einschätze stehst Du eher am Anfang mit der Computer-Arbeit.
Nun sich mit einem völlig unbekanntem Betriebssytem vertraut machen zu müssen kann zum einen viel Zeit verschlingen und kann zum anderen ordentlich Nerven kosten. Da man ja alsbald möglichst produktiv arbeiten sollte und Ergebnisse sehen will, anstatt sich mit Informatik-Problemen zu beschäftigen, wäre es besser erst mal bei dem bisher Vertrauten zu bleiben. Das wäre in Deinem Fall Windows.
Ich sehe schon wie die Mac-Fans sich an den Kopf fassen...........
So ist eben meine Meinung. Punkt.

So! Fürs erste genung geschrieben.
Das Mittagessen ruft.....

Viele Grüße!
Thomas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: was braucht ein Grafiker um durchstarten zu können?
BeitragVerfasst: Di 8. Apr 2008, 13:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Jul 2008, 08:30
Beiträge: 1060
mensch barbara,

donnerwetter, hat das was mit sozialem engagement zu tun, oder bist du die knallharte ausbeuterin geworden. :smiley:


gruss marcus

_________________
kopf hoch - wenn der hals auch dreckig ist


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: was braucht ein Grafiker um durchstarten zu können?
BeitragVerfasst: Di 8. Apr 2008, 16:24 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Jul 2008, 08:30
Beiträge: 1544
ahhhrg!!!

das böse wort!

CORRRRRELLLLL DRAAAAAWWWWW.....(hysterisches gelächter, verhallend)

nie!nienienie! wo ist unser gebüsch ;-)

barbara,
im ernst: bitte kein coreldraw!

es muss nicht CS3 sein, aber CS1 sollte es sein.

lg

tim


[signature]Tim S. Weiffenbach

Vorsitzender der
IO - Illustratoren Organisation e.v. [/signature]

_________________
Tim S. Weiffenbach

Website · Portfolio · Xing


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: was braucht ein Grafiker um durchstarten zu können?
BeitragVerfasst: Di 8. Apr 2008, 17:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Jul 2008, 08:30
Beiträge: 716
Zitat:
From rudat:
Die "Creative Suite 3 Design Standard" enthält folgende Produkte:
InDesign CS3, Photoshop CS3 Standart, Illustrator CS3, Flash CS3 Professional, Dreamweaver CS3,
Acrobat 8 Professional
Damit kann man alles machen.

Aber 3D kann man mit der Adobe CS3 noch nicht machen, oder habe ich da etwas verpaßt?

Gruß, Jochen

_________________
IO-Portfolio Website


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: was braucht ein Grafiker um durchstarten zu können?
BeitragVerfasst: Di 8. Apr 2008, 20:15 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Jul 2008, 08:30
Beiträge: 725
nein jochen, 3d kann adobe meines wissens nicht.

und zu barbara:
geht mich ja nichts an, aber ist solltest du nicht vielleicht etwas kleinere brötchen backen, wenn grafikdesign eigenlich nicht so dein feld ist? gleich einen arbeitslosen grafiker einstellen, der dazu noch das komplettpaket mit flash- und webdesign, dem kompletten bildbearbeitungspaket und indesign anbietet, das ganze auf einem g3 (bezweifle, dass der das neue system mit der creativesuite überhaupt bewältigen kann. zum pc sag ich nichts, will keinen ärger ;-)
wie willst du denn die jobs akquirieren bzw kostenvoranschläge machen, wenn du selbst gar nicht in dem bereich arbeitest? einfacher schiene mir doch, den menschen sozusagen als freelancer zu beschäftigen, und zwar so, dass er sich um seine arbeitsgeräte selber kümmert...
das risiko abwälzen halt ;-)

nichts für ungut
gruß jörg

(ich gebe abgesehen davon meinen vorrednern recht. unter adobe cs gehts nicht. ob man wirklich alles braucht, ist die andere frage. habe dreamweaver und co noch original verpackt. und indesign brauch ich nur, um meine rechnungen zu schreiben. da ich die aber früher im quark geschrieben habe und das mir irgendwann zu teuer wurde, ein echter fortschritt :cool: )

_________________
folio .:°oOo°:. home
˜`°oO°blog°Oo°´˜


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: was braucht ein Grafiker um durchstarten zu können?
BeitragVerfasst: Di 8. Apr 2008, 21:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Jul 2008, 08:30
Beiträge: 496
Guten Abend,

also: Photoshop als Extended-Version enthält ein Tool zum editieren von 3D Modellen.
Über "platzieren" können u.a. 3dsMax-, Alias Wavefront-Modelle ins Arbeitsdokument eingebracht werden. Die Modelle können schattiert oder als Gittermodell dargestellt werden. Zudem ist es möglich Objekte im Raum zu drehen, in Höhe, Breite und Tiefe zu positionieren sowie zu skalieren.
Es sind zwar ein paar Beleuchtungsoptionen vorhanden, jedoch gibt es keine Möglichkeit eigene Lichtquellen zu setzen (ist ja auch nicht verwunderlich). Die verwendeten Texturen lassen sich als Einträge in der Ebenenpalette editieren.
Anwender die professionell mit 3D-Software arbeiten werden selbstverständlich darüber nur lächeln, aber man sieht CGI-Imaginary wird immer wichtiger.
Diese Erweiterung in PS richtet sich in erster Linie an Architekten, Planer usw.
Barbara braucht das sicherlich nicht. Habe ich auch nie empfohlen.

Meine Empfehlung wegen des PCs richtet sich nach dem was ich bisher von Barbara weiß. Und soweit mir bekannt ist arbeitet sie mit einem Windows-System. Ich weiß selbst, dass es Vorzüge sowie mitunter krasse Nachteile im Vergleich der Systeme Mac/Win gibt. Darum geht es nicht.
Arbeitet jemand mit einem System und hat sich die Arbeitsabläufe weitestgehend angeeignet, und ist gerade mal einigermaßen firm im Umgang mit einem System (in Barbaras Fall wohl Windows) kann es eine ziemliche Herausforderung sein sich in kurzer Zeit wieder komplett auf ein anderes Betriebssystem umzustellen. Insbesondere wenn jemand wie sie erst mit der Arbeit am Rechner begonnen hat.
Darum geht es.

Würde Barbara von vornherein immer mit Mac-Systemen arbeiten, spräche absolut nix gegen den Mac. Völlig klar.
Der G3 ist, soweit mir bekannt, nicht das Haupt-Arbeitsgerät.

Das es sehr viel Sinn macht mit älterer Software zu arbeiten habe ich oben bereits ausgeführt. Mache ich schließlich genauso. CS ist eine sinnvolle Alternative.

Alles in allem: Erst mal genau überlegen was man wofür braucht und Preise vergleichen sowie kalkulieren.
Vielleicht ist es sinnvoller Einzelapplikationen anstatt Paket-Lösungen zu erwerben.
Sind Photoshop/Illustrator an Bord braucht man nicht unbedingt noch Corel Draw (stürzt sowieso ständig ab).

Code:
ich glaube Thomas sagte mir, ich solle mir jemanden suchen, der sich um "mich" kümmert

nein, das war der gute Gerrit Hansen aus Hamburch, allerdings im Zusammenhang mit der Monitorkalibration sowie Druckvorstufe.

Ob nun eine Anstellung für eine neue Arbeitskraft sinnvoll oder nicht ist kann ich nicht beurteilen und bleibt
Barbaras Angelegenheit.
Die Aussage die Agenturen wollten wissen mit welcher Software der gute Mann arbeitet ist unsinnig.

Barbara, lass Dir Zeit mit Entscheidungen. Lieber etwas vorsichtiger zuwerke gehen als hinterher zuviel
Geld auszugeben und wenig davon zu haben.

Ansonsten: Linux rulez!!!!:grin:

Bis denne.
Thomas


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de