↑ nach oben

Thorwald Spangenberg

Seite drucken

Vita

  • geboren am 25.6.1982 in Hamburg
  • aufgewachsen in und in der Nähe von Uelzen (Lüneburger Heide)
  • 2003 und 2004 Studium der Fächer Germanistik und Philosophie
    an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 2004 bis 2008 Studium des Fachs Kommunikationsdesign
    an der Universität Duisburg-Essen
  • 2008 bis 2012 Studium des Fachs Design
  • 2012 bis heut freiberuflicher Illustrator
  • seit 2013 in Köln

Medium/Technik

  • Gouache
  • Aquarell
  • Bleistifttzeichnung
  • digital
  • Vektor

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Schwedisch
  • Niederländisch

Agenturen

  • Muehlhausmoers communications, Köln
  • Piratelove, Werbefilmagentur, Münster
  • Marketingagentur Schurer, Karlsruhe

Verlage

  • Carlsen, Hamburg
  • Gerstenberg, Hildesheim
  • TIPP 4, Rheinbach
  • Komet Verlag, Köln
  • VEMAG, Köln

 


Ausstellungen

  • 2008 "Alles noch im Werden", Stadtbibliothek Uelzen, Ausstellung der Allgemeinen Zeitung
  • 04/2014 Teilnahme an dem Illustratorenfestival “Illu14″, Designquartier Ehrenfeld, Köln
  • 03/2016 Teilnahme an dem Illustratorenfestival “Illu16″, Michael Horbach Stiftung, Köln
  • 11/2016 - 01/2017 "Mit dem Zeppelin nach New York", Stadtbibliothek Uelzen, Ausstellung der Allgemeinen Zeitung

 

 

 

 


Publikationen

  • "Advent im Zoo" PIXI im PIXI-Adventskalender 2015
  • "Mit dem Zeppelin mach New York", Gerstenberg 2016
  • "Mit dem Orient-Express nach Paris", Gerstenberg 2017

Veranstaltungen

Workshops (Auswahl)

  • ABRAXAS - Literaturfestival in Zug (Schweiz)
  • KiRaKa Entdeckertag in der Phänomenta Lüdenscheid
  • VHS Köln

Livezeichnen (Auswahl)

  • Lit.Cologne 2017
  • ABRAXAS
  • Medienhaus Friedrichshafen, Bodensee

Lehrtätigkeit

  • Westfalenfleiß Münster: Malen und Basteln mit geistig behinderten Menschen, 2013
  • VHS Köln: Comickurse Oktober 2014 bis Juli 2017
  • TalentCAMPus 2015 und 2016, Köln

Presse

„Die Bilder in Mit dem Zeppelin nach New York sind großartig. Die Gouache-Illustrationen geben den Abbildungen einen realistischen, aber zugleich auch verwunschenen Charakter, der keinen Fotorealismus braucht, um der Zeit und den Menschen ein Gesicht zu geben. Meyer erzählt die eigentliche Story unaufgeregt, fast kühl, aber doch packend und emotional. Toll!“
Frank Maria Reifenberg, Eselsohr

Rezension zu "Mit dem Orient-Express nach Paris

"http://www.sueddeutsche.de/kultur/historisches-abenteuer-express-nach-paris-1.3724349

Thorwald Spangenberg
Thorwald Spangenberg

Eschweiler Str. 33
50933 Köln



zur Webseite