↑ nach oben

Anna Mandel

Seite drucken

Vita

Geboren in Berlin
Darstellerin bei Robert Wilson und Harun Farocki

Studium der Philosophie in Berlin und Tübingen
Studium der Bildhauerei bei Harald Klingelhöller | Akademie Karlsruhe
Bühnenbildassistenz bei Johannes Schütz | Oper Frankfurt am Main
Stipendien für Bildhauerei und Installation
Arbeiten im Öffentlichen Raum, Ausstellungen, Installationen und Malerei
Vocals in verschiedenen Formationen der Improvisationsmusik
Synästhesien: Mirror Touch, Graphem und Farbenhören

Erste Veröffentlichung mit Illustrationen 2014 Unser Blauer Planet, eine Meeresfibel für Schüler

Mitglied der Deutschen Synästhesie Gesellschaft und des BBK Hamburg
Gründungsmitglied der Meeresschutzorganisation Deepwave e.V.

lebt und arbeitet als freie Illustratorin und Sängerin
mit ihrem Mann und zwei Söhnen in einem Wohnprojekt in Hamburg


Philosophie

Mein Weg ging als ausgebildete Bildhauerin von der farbig gefassten Skulptur und farbigen Räumen und Installationen zur Farbe der Malerei, und von dort, der freien schwebenden Farbtiefe der Leinwand, dem malerisch imaginären Raum, zur Erzählung, zur Illustration. Ich sah mich um und sah, dass ich immer schon illustriert hatte: in Stein, in Holz und Rinde, in Papierguss und Keramik, in Acryl, mit Tusche und Finelinern. Auf Leinwand, in Glasuren, auf Papier, Beton, auf Wänden. Angekommen bin ich bei Gouache und diesen wunderbaren Karisma-Buntstiften.

Will ich einen Walhai zeichnen, eine uralte Meeresschildkröte, einen schluchzenden Schauspieler oder ein träumendes Kind, versuche ich zu empfinden, wie es sich anfühlt, sich so durchs flüssige Blau zu bewegen, sich durch die Mimiken fremder Gefühle zu pflügen oder zu sein, was man träumt, ohne zu wissen, was das ist. Die Empathie führt den Stift, den Pinsel, die Augen und die Hand, egal was ich tue. Wenn ich in einer freien Wandzeichnung  eine ganze Wand um eine Skulptur herum mit organoiden Formen überziehe, muss ich mich auf meine Hand verlassen können, wie ein Bäcker, ein Musiker, wie eine, die einen streunenden Hund aufs Blatt wirft.

Wenn ich einen Text lese, über etwas nachdenke, etwas erzählen oder zeigen soll, versuche ich mir dabei genau zuzuhören, genau hinzusehen, was ich sehe. Bis ich es so aufs Papier bringen kann, wie ich es gesehen habe. Wenn ich dazu Abbildungen suche, Fotos, die als Vorlagen dienen könnten, dann sehe ich sie so lange an, bis ich spüre oder sehe, wie sie gezeichnet werden wollen. Oder wie sie zusammengefügt werden wollen, um zum Sprechen zu kommen. Und wenn es ganz still ist - eine Stille, die manchmal aus Musik besteht - und ich ganz geduldig bin und vergesse, was ich will, dann zeichnen sie sich von selbst. 

 

Stil: malerisch, poetisch, naturrealistisch, wissenschaftlich, frei, Objektcollagen

Genre: Kinder- und Jugendsachbuch, Editorial, Erzählungen in Bildern für Erwachsene / Graphic Novel, Wandzeichnungen / Murals

Medien: Gouache, Buntstift, Fineliner, Tusche, Composing aus Zeichnung und Fotos eigener Skulpturen,
Adobe Photoshop, Adobe InDesign

Umwelt- und Meeresthemen in Sachbuch und Editorial, Umweltpolitik, Darstellung von komplexen Sachverhalten in Philosophie und Synästhesie, Ikonographie des Hinduismus und des populären Hindifilms, Musik

 

Kunden

Deepwave e.V. | Die Meeresschutzorganisation
Blumlein Records | Hamburg
Art Goes Public Agentur | Hamburg
Vokalensemble vOkabile | Bielefeld


Verlage

National Geographic Deutschland
Verlag Hermann Schmidt | Mainz
Synaisthesis Verlag | Luxemburg
Info3-Verlag | Frankfurt am Main


Ausstellungen

Ausstellung aktuell

20. Troisdorfer Bilderbuchpreis
21.6. bis 6.9.2015
Bilderbuchmuseum | Burg Wissem | Troisdorf

Einzelausstellungen und Performances (Auswahl)

Unser Blauer Planet Ostsee-InfoCenter Eckernförde | 2015
                                 Zoologisches Museum Hamburg | 2014
                                 (2015 und 2016 weitere Museen in Planung)
Lost in Plastic  Galerie Tornberg | Hamburg | 2012
Das Hören und Sehen von Musik  mit dem Cellisten Andranik Sargsyan | Hamburg | 2012
Meeresplastiken   MS Stubnitz | Baakenhafen Hamburg | 2011
Und Tiere sehen Dich an   | Leipzig | 2011
FarbTöne Bühnenbild für den A Cappella Chor vOkabile  | Hamburg u.a. | 2011
Leuchten und Singen mit Benjamin Schubert  | Ausstellung und Performance | 2011
Kunst im Schaufenster  Altonale Hamburg | 2011
SkulpturenSingen   Blurred Edges Festival | Performance | Hamburg | 2011
Farbformfarbe   EiswiesenDialoge | Karlsruhe  | 2010
Foraminiferen Norddeutschlands Eiszeitmuseum Lütjenburg | 2010
Blurb und Urga   Ausstellung und Klanginstallation | Jenischpark  Hamburg | 2010
SRK & Global Bollywood  m.A. | Institut für Kultur- u. Sozialanthropologie | Wien | 2010

Arbeiten im öffentlichen Raum

Daphne mit Familie   Grimma | Sachsen 
Der Löwe
    Höhenwanderweg bei Balderschwang | Allgäu
Der Thron    Prösitz | Sachsen
Bulimina marginata 1:6000    Karlsruhe


Publikationen

Unser Blauer Planet Meeresfibel für Schüler | Hrsg. DEEPWAVE e.V. Die Meeresschutzorganisation | Umweltbundesamt 2014

Freistil 5 – Das Buch der Illustratoren | Verlag Hermann Schmidt Mainz 2014

Lost in Plastic Video | Anna Mandel & Andrew Levine 2012

FarbTöne Programmheft Ensemble vOkabile | Hamburg 2011

Natur - Mensch 2011  Katalog | Nationalpark Harz 2011

Die vernetzte Vernetzung in Jasmin Rani Sinha (Hrsg.) Synästhesie der Gefühle | Synaisthesis Luxemburg 2009


Anna Mandel
Anna Mandel

Hamburg

(040) 47 35 29


zur Webseite