Illustrator und Autor Wolf Erlbruch erhält den Astrid Lindgren Memorial Award (ALMA) 2017

llustrator und Autor Wolf Erlbruch erhält den Astrid Lindgren Memorial Award (ALMA) 2017,

damit geht diese wichtige Auszeichnung in der Kinder- und Jugendliteratur zum ersten Mal nach Deutschland. Wolf Erlbruch ist wohl den meisten bekannt, als der Illustrator des beliebten Bilderbuchs „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“. Aber weit vielschichtiger ist sein gesamtes bisheriges Werk. In der Begründung der Jury heißt es: „Wolf Erlbruch erschließt Lesern aller Altersgruppen die großen Themen des Lebens und macht sie fassbar. Zutiefst verwurzelt in einer humanistischen Grundhaltung zeigt sein Werk mit Humor und Wärme das Kleine im Großen auf. Er ist ein Meister der Zeichenkunst und fußt auf einer langen Tradition, öffnet aber zugleich neue kreative Fenster. Wolf Erlbruch ist ein umsichtiger Visionär.“

Der Astrid Lindgren Memorial Award wird seit 2003 jährlich in Stockholm vergeben und ist mit ca. 500 000 Euro dotiert. In diesem Jahr waren 226 Kandidaten aus 60 Ländern nominiert. Nominiert werden die Kandidaten von sogenannten „Nominating Bodies“ weltweit. Die Illustratoren-Organisation stellt einen Nominating Body bestehend aus Constanze Guhr, Ina Hattenhauer, Jörg Mühle und Katja Kamm. Für 2017 hatten diese Nadia Budde, Benjamin Chaud, Sara Fanelli und Eva Muggenthaler ins Rennen geschickt.

Die IO freut sich mit Wolf Erlbruch und gratuliert herzlich!

Katja Kamm

(Red. SW)