Perspektiven prüfen

Liebe Mitglieder der IO,

leicht zu sagen: „In der Illustration gibt es so viele Einsatzgebiete, dass auch die Möglichkeiten fürr den Einzelnen dementsprechend groß sind“. Im Laufe der Zeit erarbeitet sich jede Illustratorin, jeder Illustrator einen Kundenstamm, einen Stil, Vermarktungsstrategien. Das aufgeben und sich neu orientieren?

Ist der bisher eingeschlagene Weg eine Sackgasse, ja. Aber auch ansonsten gibt es oftmals Gelegenheit sich im etablierten Bereich zu vergrößern, ihn zu vereinfachen oder zu erneuern. Zum Beispiel Einsatzgebiete zu erweitern. Wer Comics zeichnet, verlässt auch mal die klassischen Pfade, ergänzt sie mit Comics on demand oder Unternehmenscomics und verschafft sich mit Webcomics Einnahmequellen durch Werbung und Merchandising. Illustratoren, z. B. aus dem Bereich Werbung, testen neuer Software, um bessere Effekte schneller zu erreichen. Die dadurch gewonnene Zeit wird investiert in mehr Aufträge oder Akquise. Neue Technik muss dabei ebenso im Auge behalten werden wie neue Marketingmethoden – sowohl für maßgeschneiderte Projektangebote an Kunden als auch für das eigene Portfolio. Nicht immer einfach, denn die Entwicklung ist rasant und die eigene Zeit begrenzt.

Der effektivste Weg ist zu schauen: Wie machen es andere? Welchen Kollegen, welche Kollegin finde ich gut, wer tummelt sich erfolgreich in ähnlichen Gefilden? Was macht er/sie richtig? Und zu der Frage: „Womit hat er/sie das so hinbekommen?“, kann ich nur immer wieder den Austausch, z. B. im IO-Forum empfehlen. Es gibt sicher wenige Fachberufe, wo so offen Auskunft und Hilfestellung gegeben wird wie unter Illustratoren.

In diesem Sinn: allen Illustratoren ein schönes und erfolgreiches neues Jahr!

Stefanie Weiffenbach
Geschäftsführerin der Illustratoren Organisation e.V.

(Red. SW)