Die Zukunft des Urheberrechts ...

Kongress der IU am 01. und 02. Dezember 2015

© Initiative Urheberrecht / Gezett

Zur Zeit ist einiges in Bewegung für Urheber: Dass neue Gesetze auf den Weg gebracht werden bzw. diese aktualisiert werden müssen, steht nicht zuletzt in der Koalitionsvereinbarung. Diese Vorhaben betreffen die nationale Ebene, beispielsweise die anstehende Novellierng des Urhebervertragsrechts. Aber auch auf europäischer Ebene wird diskutiert und entworfen. Am 9. Dezember will EU-Kommissar Oettinger ein erstes Maßnahmenpaket zur Urheberrechtsreform in der EU öffentlich vorstellen.

Um diese Prozesse zu begleiten, zu analysieren und zu hinterfragen – und nicht zuletzt, um die Urheber in der Diskussion zu halten – veranstaltete die Initiative Urheberrecht in Kooperation mit dem Institut für Urheber- und Medienrecht den Kongress "Die Zukunft des Urheberrechts", auf dem  verantwortliche Politiker, Wissenschaftler und Akteure der Kulturwirtschaft mit  Urhebern und  ausübenden Künstlern die anstehenden Fragen diskutieren.

Einen knapper Überblick über den Kongress findet sich auf der Website der IU, inklusive der Links zu einigen der wichtigeren Reden, die gehalten wurden:
http://www.urheber.info/aktuelles/2015-12-02_zukunftskonferenz-mehr-fairness-fuer-urheberinnen

Für eine verständliche Zusammenfassung der aktuellen Situation empfehle ich die Rede von Bundesminister Heiko Maas:
http://www.bmjv.de/SharedDocs/Reden/DE/2015/12012015_Urheberrechtskongress.html?nn=6704226

(Red. JW)