Preisträgerin des Carl-Buch-Preises 2015
Oben die Preisverleihung, unten der Buchtitel und Eleanor Sommer mit der Lektorin Carolin Mandel

Preisträgerin des Carl-Buch-Preises 2015

IO-Mitglied Eleanor Sommer hat für ihre Coverillustration des Buches »Goldkind« der Dramatikerin Eva Rottmann, Erschienen im mixtvision Verlag, den Carl-Buch-Preis 2015 erhalten.

Jurybegründung:
»Mutig vertraut dieses Cover auf den Ausdruck und den Witz der Strichzeichnung eines pinkelnden Hundes. Hier steht ganz deutlich die gestalterische Entscheidung vor der verkaufsorientierten. Denn im Gegensatz zu den bunt um Aufmerksamkeit buhlenden Bücher anderer Verlage, riskiert dieses Buch eine zurückgenommene, einfarbige Gestaltung. Ebenfalls mutig ist es, mit dem pinkelnden Hund ein Motiv zu wählen, »das sich nicht gehört«. Auch scheint es auf den ersten Blick nicht zum Titel des Buches »Goldkind« zu passen, bzw. keinen Hinweis auf seinen Inhalt zu geben. Ist es ein Märchen? Ein Abenteuerroman? Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe oder Gespenster? Die meisten Kinderbuch-Cover lassen keinerlei Zweifel an dem Inhalt des Buches. Und nicht selten versprechen sie sogar mehr, als das Buch halten kann. Eleanor Sommer veranlasst uns durch den Charme ihrer Zeichnung dennoch, einen Schritt auf das Buch zu zugehen und es neugierig in die Hand zu nehmen.«, so die Begründung der Jury.«

Jury-Mitglieder waren:
Steffi Korda (freie Autorin und Lektorin); Prof. Bernd Mölck-Tassel (Illustrator, Professor für Illustration, HAW Hamburg); Andreas Nyland (stellvertretender Art-Direktor beim stern); Franziska Walther (Illustratorin,  stellvertretende Vorsitzende der IO); Patrick Wirbeleit (Illustrator, Autor und Lektor von Kindercomics, Carl-Buch-Preis Initiator)

Der Carl-Buch-Preis ist der einzige Preis in Deutschland, der für die Illustration eines Buchcovers verliehen wird. »Wir wünschen uns damit einen kleinen Beitrag dazu zu leisten, dass der Kinderbuchillustration und ihren Schöpfern etwas mehr Aufmerksamkeit zuteil wird. Und wir möchten damit ganz besonders diejenigen auszeichnen, die es in der eher konservativen Welt der Kinderbuchcover wagen, gestalterisch einen anderen Weg zu gehen«, so Initiator Patrick Wirbeleit.

Hier noch die Pressemitteilung

(Red. MT)