Flow, G&J ändern ihre Wettbewerbsbedingungen

Flow, G&J ändern ihre Wettbewerbsbedingungen

Die Stellungnahme der IO zeigt Wirkung (hier könnt ihr sie noch einmal lesen). Nicht nur in der schnellen Verbreitung bei Mitgliedern und Kollegen, auch bei der Redaktion von Flow. In einem konstruktiven Gespräch zeigte diese sich unseren Argumenten gegenüber sehr offen und sagte zu, dass die Nutzungsrechte der eingereichten Arbeiten noch nachträglich auf den tatsächlich gedachten Einsatz zugeschnitten werden sollen bzw. keine Verwertungsrechte an den Einreichungen der Nicht-Gewinner bestehen. Das ist ein toller Erfolg! Vielen Dank für das Gespräch!

Auf der Facebookseite vom Flow-Magazin wird bereits zu diesem Thema Stellung genommen und dort stehen die geänderten Bedingungen. Ihr müsst ggf. etwas runterscrollen.

(Red. MT)