TTIP-Demo am 10. Oktober in Berlin

Neben einem „Kulturblock“, der gemeinsam laufen und mit den Mitteln, die der Kultur zur Verfügung stehen wie z. B. Artistik, Banner, Musik, die Demo bereichern soll, ist für den 3. Oktober eine Kunstaktion geplant. Genauere Informationen hierzu werden im Lauf der nächsten Woche bekannt gegeben.

Je mehr sich an dem Protest beteiligen, desto größer wird das Gewicht der Gegner des geplanten der Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Die IO unterstützt den Aufruf zur Großdemonstration – daher unsere Bitte: Beteiligt euch!

Berlin ist zu weit weg? Fünf Sonderzüge werden über 28 Städte zur Großdemonstration nach Berlin fahren. Die Fahrkarten (für Hin- und Rückfahrt) können über die Bündnis-Webseite bestellt werden. Bei Fragen hilft das Demo-Büro weiter.

Auch eine Mitfahrbörse mit Anreisemöglichkeiten per Bus, Zug, Auto oder Fahrrad ist auf der Website des Demo-Büros zu finden.

TTIP und CETA drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit auszuhebeln und bedrohen Umweltschutz, Verbraucherschutz, ArbeitnehmerInnenrechte und Kultur.

Ein Bündnis aus über 30 Verbänden fordert einen Stopp der Verhandlungen zum umstrittenen Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der Europäischen Union sowie die Nicht-Ratifizierung von CETA, dem geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada.

Videoclip zur Großdemonstration:
Bündnis-Webseite: http://ttip-demo.de
facebook: https://www.facebook.com/ttipdemo
youtube: https://youtu.be/0jtqeCKPLH0

(Red. SW)