TTIP-Demo: Einladung zur Pressekonferenz des Deutschen Kulturrates

Einladung zur Pressekonferenz

Während die EU-Kommission den Zugang zu TTIP-Dokumenten weiter einschränkt, erreicht der Widerstand in der Zivilgesellschaft neue Dimensionen. Mehr als 30 Organisationen haben sich  zusammengeschlossen, um am 10. Oktober in Berlin gegen die  demokratiegefährdenden Freihandelsabkommen CETA und TTIP und für einen gerechten Welthandel zu  demonstrieren. Das breite Bündnis wird getragen von Umwelt-, Sozial-, Kultur- und  Verbraucherverbänden, aber auch Gewerkschaften, Bürgerrechts-  und kirchlichen Organisationen. Alle eint die grundsätzliche Kritik,  dass TTIP und CETA in die falsche Richtung gehen:  Ökologische und soziale Regeln sollen dem "Freihandel"  untergeordnet  werden. Ausländische Investoren sollen Sonder-Klagerechte bekommen, demokratische Handlungsspielräume sollen eingeschränkt und Lobby-Einflüsse vergrößert werden.   

Vier der Bündnispartner möchten Ihnen auf einer Pressekonferenz ihre Gründe erläutern, warum sie zur Demonstration aufrufen: 

  • Stefan Körzell, Vorstandsmitglied Deutscher Gewerkschaftsbund
  • Olaf Zimmermann, Geschäftsführer Deutscher Kulturrat
  • Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin Brot für die Welt
  • Hubert Weiger, Vorsitzender Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

 

Zeit: Dienstag, 25. August 2015, 10 Uhr
Ort: DGB-Bundesvorstand, Henriette-Herz-Platz 2, 10178 Berlin, Saal 4

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können. Bitte melden Sie sich an unter: presse.bvv@dgb.de.

(Text: Deutscher Kulturrat)

(Red. JW)