Initiative Urheberrecht, eine Stellungnahme von Gerhard Pfennig

Kulturpolitische Forderungen für das Urheberrecht

Zu den „Kulturpolitischen Forderungen für das Urheberrecht“, die Kulturstaatsministerin Monika Grütters am 10. März 2015 veröffentlicht hat, nimmt nun der Sprecher der Initiative Urheberrecht, Gerhard Pfennig, Stellung. Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung kommt dem Urheberrecht im Umgang mit Musik, Filmen, Büchern und sonstigen Werken eine völlig neue Bedeutung zu. Staatsministerin Grütters hat jetzt ihre Forderungen für Reformen im Urheberrecht vorgelegt.

Hier lest ihr die Forderungen der Ministerin

Pfennig äußert sich zu den Forderungen unter anderem wie folgt: Es ist aus der Sicht der Kulturschaffenden außerordentlich wichtig, dass auch der kulturpolitische Aspekt des Urheberrechts, das schließlich wesentlich die Arbeits- und Existenzgrundlagen der Kreativen bestimmt, von der zuständigen Staatsministerin für Kultur und Medien hervorgehoben wird.

Lest hier die komplette Stellungnahme

Auf dieses Papier bezieht sich Herr Pfennig in seiner Stellungnahme: Staatsministerin fordert Reformen im Urheberrecht

(Red. MT)