Tag gegen TTIP, CETA & Co.

Diskussionsplattform des Kulturrates mit aktuellen Informationen

Die gerade in Verhandlung befindlichen Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada gefährden die kulturelle Vielfalt fundamental. Der Deutsche Kulturrat bittet deshalb alle Bürgerinnen und Bürger, am 21. Mai, dem Tag der Kulturellen Vielfalt, in die Öffentlichkeit zu gehen, um über die Gefahren von TTIP, CETA und Co. zu informieren und gegen die Abkommen zu demonstrieren.
 
Die Online-Diskussionsplattform zur Vorbereitung des Aktionstages unter www.tag-gegen-ttip.de kann auch genutzt werden, um sich allgemein und aktuell über TTIP, CETA und Co.und ihren Wirkungen auf den Kulturbereich zu informieren. Dort sollen alle Seiten zu Wort kommen, Gegner wie Befürworter, so dass sich jede/r eine eigene Meinung bilden kann.
Die Kontaktbörse auf der Internetseite kann genutze werden, um gemeinsam Aktionen zu planen.
 
Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagt: "Wir bitten alle Künstler, Kultureinrichtungen und Kulturorganisationen, sich am Tag gegen TTIP, CETA und Co. zu beteiligen. Gehen Sie in die Öffentlichkeit, informieren Sie über die Gefahren von TTIP, CETA und Co. Doch wir wollen den Aktionstag nicht auf den Kulturbereich begrenzen, sondern laden herzlich alle aus dem Umwelt-, Sozial- und Verbraucherbereich, den Demokratiebewegungen, den Kirchen, den Parteien, den Gewerkschaften und den Kommunen ein, an diesem Tag mit dem Kulturbereich gemeinsam im ganzen Land dezentral aktiv zu werden. Wir freuen uns auf viele neue Bündnisse gegen TTIP, CETA und Co.! Nutzen Sie unsere neue Informationsseite www.tag-gegen-ttip.de."
 
Und hier geht es zur Diskussionsplattform:http://www.tag-gegen-ttip.de

(Red. JW)