Interview mit Sarah von der Heide
Für die bessere Informationsaufnahme in Bezug auf Allgemeinbildung hat sich Sarah von der Heide ein tolles Projekt ausgedacht: DRAW ME THE NEWS! Einmal die Woche illustriert sie Nachrichten aus aller Welt & stellt sie auf ihren Blog.

Seit wann bist du als freie Illustratorin tätig und woran arbeitest du gerade?



Ich arbeite seit Oktober 2011 selbstständig. Allerdings nicht nur als Illustratorin sondern auch im Bereich Grafik Design und Art Direktion. 
Zurzeit illustriere ich einmal wöchentlich die Ereignisse des aktuellen Zeitgeschehens für meinen Blog "DRAW ME THE NEWS".
Außerdem illustriere ich seit kurzem einmal die Woche Portraits für die GQ Online-Kolumne "meine Herrschaften" von David Baum.

Sarah fertigt eine Illustration für DRAW ME THE NEWS. Ausserdem sehen wir eine Auftragsarbeit für Menschen - Das Magazin, zum Thema Betreuungsrecht.

Deine Rubrik DRAW ME THE NEWS ist eine Super Idee! Wie kam es dazu?



Als Illustratorin arbeitet man ja häufig nach sehr genauen Kundenvorstellungen und das "sich ausprobieren" bleibt dabei oft auf der Strecke. Außerdem habe ich teilweise tagelang die aktuellen Nachrichten ignoriert und fühlte mich dann schrecklich uninformiert. So kam mir die Idee beides durch ein Projekt zu kombinieren.

"DRAW ME THE NEWS" bietet mir eine Spielwiese, auf der ich völlig frei verschiedene Inhalte in eine visuelle Form bringen kann. Dank diesem kontinuierlichen  "Training" komme ich dann auch bei kommerziellen Projekten schneller zu einem guten Ergebnis.
Ich mag die Kontinuität die das Thema mit sich bringt und das es als Ganzes einen Sinn ergibt. Auch dem Betrachter bietet es dadurch einen unterhaltsamen Mehrwert und ich bleibe informiert.


Illustration von Bent Angelo Jensen für die GQ Online-Kolumne des Autors David Baum.
Das ist ja auch etwas, was man gesammelt als Buch herausgeben könnte. Wäre das eine Option?
 
Auf jeden Fall. Es gibt zwar noch keine konkreten Pläne, aber eine gebündelte DRAW ME THE NEWS Buchausgabe zum Jahresende ist bereits angedacht.
 
Du lebst und schaffst in Köln. Von wo aus arbeitest du und: Hast du ein Netzwerk zum kreativen Austausch?
 
In dem Haus in dem ich lebe habe ich eine zweite, kleinere Wohnung angemietet. Dort befindet sich mein Büro. Momentan ist das eine gute Lösung, aber mit dem nächsten Umzug werde ich mich wohl nach einer Büro- oder Ateliergemeinschaft umsehen. Ich denke das gefällt mir auf die Dauer doch besser. Freunde aus dem Studium bilden die Basis meines kreativen Netzwerkes, das aber sehr gerne durch neuen kreativen Austausch erweitert werden darf. 
"Bird of the year", eine Illustration des Schnepfenvogels sowie eine Darstellung von George Lucas, beides für DRAW ME THE NEWS.

Gibt es Aktionen wie Ausstellungen und Workshops, die man besuchen kann?


Leider nein, etwas das sich dringend ändern muss!

Könntest du dir vorstellen, selbst eine Initiative zu starten?

Ja, auch eine DRAW ME THE NEWS Ausstellung ist in Planung.

 

Plakat für das NRW Filmfestival und eine Illustration mit dem Titel "Ponylasagne".

Dein Stil ist individuell und dennoch breit gefächert. Hat sich deine Bildsprache bereits im Studium heraus kristallisiert?


Ich denke ja. Ich habe immer noch einige Projekte auf meiner Website die während des Studiums entstanden sind und die ich heute immer noch sehr gerne zeige. Trotzdem entwickelt man sich natürlich weiter.

In welchen Bereichen arbeitest du und wie kommen deine Aufträge zustande?


Ich habe das Gefühl das tatsächlich die meisten Aufträge durch Netzwerke zustande kommen. 
Oft wird man auch über Ecken weiterempfohlen, oder man hat Glück und wird bei der Internetrecherche eines Art Direktors gefunden. 
Bisher liegen meine Schwerpunkte im Bereich Modeillustration und Editorial. Ich kann und möchte mich aber gar nicht einschränken und hoffe in Zukunft auch noch ganz andere Bereiche kennen zu lernen.


 

Vielen Dank, Sarah!

 

Sarahs Portfolio Seite

www.sarahvonderheide.de

www.drawmethenews.tumblr.com

 

Alle Bilder zum Interview: Sarah von der Heide

Das Interview führte Anne Quadflieg für die Illustratoren Organisation e.V.