Bekanntgabe der Nominierungen für ALMA 2015

Auf der Frankfurter Buchmesse wurden auch dieses Jahr wieder die Nominierungen für den Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis (ALMA) feierlich bekanntgegeben: 197 Nominierungen aus 61 Ländern.  Diese Liste ist eine wahre Schatztruhe für alle Verleger – so betont der Vorsitzende der Hauptjury, Larry Lempert, Jahr für Jahr die Bedeutung dieser Shortlist des sogenannten „Kleinen Nobelpreis für Kinder-und Jugendliteratur”.

Die IO ist nach wie vor stolz, seit 2008 als Nominating Body vier Kandidaten zu nominieren – zwei nationale und zwei internationale Kandidaten. Nominating Body der IO sind die Illustratoren Judith Drews, Katja Kamm, Jörg Mühle und Miriam Elze. Im Folgenden stellen wir kurz unsere Kandidaten in Auszügen aus unserer offiziellen Begründung vor.

Aljoscha Blau (aljoschablau.com)

Illustrationen von Aljoscha Blau

Aljoscha Blau übertrifft sich selbst mit jedem Buch, das er veröffentlicht. Er überrascht immer wieder aufs Neue jeden, der mit seinem Werk vertraut ist. Dabei bleibt er seinem eigenen Stil treu, während er dennoch bei jedem Projekt seine Art zu illustrieren neu definiert. Eine stetige Weiterentwicklung auf so hohem Standard anstelle von routinierter Auftragsarbeit spricht für ihn als Künstler auf höchstem Niveau.

 

Eva Muggenthaler (www.eva-muggenthaler.de )

Eva Muggenthaler, Illustration zu „Der weiße und der schwarze Bär”, Peter Hammer Verlag

Eva Muggenthaler ist nicht nur eine virtuose Künstlerin, die meisterhaft in den unterschiedlichsten Stilrichtungen zeichnen und malen kann, um Bilder voll Fantasie, Humor und Wärme zu erschaffen. Ihre Stärke ist es, Texten einen tieferen Sinn zu geben. Sie macht nicht nur tolle Bilder – ihre Arbeiten sind relevant. Eva Muggenthaler nimmt ihre Leser ernst.

 

Maira Kalman (www.mairakalman.com)

Illustration von Maira Kalman

In Worten und Bildern lässt sie die kleinen Dinge des Lebens aufleuchten und vor Energie vibrieren. Ihre Bücher sind eine Liebeserklärung ans Leben, ans gewöhnliche, wie auch an das außergewöhnliche Leben. Sie lässt ihre Leser, ob jung oder alt, stets mit einem leichten Herz und einem breiten Grinsen zurück. Genau so, wie es auch Astrid Lindgren konnte.

 

Tomi Ungerer (www.tomiungerer.com)

© Kein Kuss für Mutter, Tomi Ungerer, Diogenes Verlag
© Zeraldas Riese, Tomi Ungerer, Diogenes Verlag

Tomi Ungerer zeigt Kinder in ihrer Vielfältigkeit: Unschuldig und frech, weichherzig und subversiv. Er zeigt Kinder als starke Charaktere. Er ist ihr Verbündeter. Beachtlich in seinem Werk ist die Verbindung von forschrittlichem, radikalem  Denken mit einer Huldigung an Tradition, Folklore und Romantik.


Der Preisträger 2015 wird während der Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna am 31. März 2015 bekannt gegeben. Die feierliche Preisübergabe findet in Stockholm statt.
Wir drücken unseren Kandidaten die Daumen.
Die gesamte Liste der Kandidaten: http://www.alma.se/en/Press/News/News/Nyheter-2014/2015-candidates/

(Red. CS)